Häufige Fragen zur Agenda-Software

LOHN - Stammdaten

  1. Beim Anlegen eines neuen Mandanten in LOHN wurde ein falsches Beginn-Datum ausgewählt. Kann ich dieses Datum nachträglich verändern?
  2. Wie setze ich den Berechnungsmonat auf einen höheren Stand?
  3. Wie lege ich einen Mandanten neu an, der im Datenbestand aufgrund einer weiter zurückliegenden Abrechnung noch vorhanden ist?
  4. Kernprüfungsfehler: DSBD910 - Gesamtlänge DSBD einschließl. der angeh. Datenbausteine falsch.
  5. Wie kopiert man einzelne Mandanten ausschließlich in Agenda Lohn- und Gehaltsabrechnung?
  6. Wie kopiert man Personal-Stammdaten und Mandanten-Stammdaten aus einem bereits bestehenden Mandanten in einen neu angelegten Mandanten?
  7. Was ist zu beachten, wenn man mehrere Filialen mit gleicher Betriebsnummer in LOHN abrechnen muss?
  1. Beim Anlegen eines neuen Mandanten in LOHN wurde ein falsches Beginn-Datum ausgewählt. Kann ich dieses Datum nachträglich verändern?

    Nein. Der falsch angelegte Mandant muss gelöscht und erneut mit dem richtigen Datum angelegt werden.

    Löschen des Mandanten
    - »Bestand | Mandanten-Auswahl«
    - Mandanten mit Klick auswählen und <Löschen>.

    Neuanlage des Mandanten
    »Bestand | Mandant neu«

  2. Wie setze ich den Berechnungsmonat auf einen höheren Stand?

    Für Mandanten ohne beschäftigte Arbeitnehmer kann über die Funktion <Berechnungsmonat hochsetzen> in den gewünschten Abrechnungsmonat gewechselt und beispielsweise eine jährliche Lohnsteueranmeldung erstellt werden.

    Voraussetzungen

    • Der letzte Abrechnungszeitraum muss in 2016 oder später liegen. Mandanten mit letztem Abrechnungszeitraum vor 2016 müssen neu angelegt werden.
    • Alle Arbeitnehmer sind ausgetreten.
    • Nach dem letzten Austritt wurde der Monatsabschluss durchgeführt.

    LOHN berechnet automatisch einen Abrechnungsmonat nach dem anderen. Die Abrechnungsmonate werden solange automatisch abgeschlossen, bis der festgelegte Berechnungsmonat erreicht ist.

    Vorgehensweise

    1. »Stammdaten | Mandanten-Programmdaten | Register: Status«.


       
    2. Option <Berechnungsmonat hochsetzen auf Monat/Jahr> aktivieren.
    3. Zielmonat festlegen (Monat/Jahr).
    4. Schaltfläche <Berechnungsmonat hochsetzen starten>.
  3. Wie lege ich einen Mandanten neu an, der im Datenbestand aufgrund einer weiter zurückliegenden Abrechnung noch vorhanden ist?

    Beispiele

    • Mandant kommt nach Beraterwechsel wieder zurück
    • Berechnungsmonat kann nicht hochgesetzt werden (letzte Abrechnung vor 2012)

    Lösung

    Sie haben die Möglichkeit, die Stammdaten aus dem bereits vorhandenen Mandanten (Ursprungsmandant) zu kopieren.

    Möglichkeit A

    Die ursprüngliche Mandantennummer soll im Agenda-System beibehalten werden.

    1. Kopieren Sie den Ursprungsmandanten in LOHN auf eine neue Mandantennummer.
    2. Löschen Sie den Ursprungsmandanten in LOHN, damit die Mandantennummer wieder frei wird. Vorgehensweise: Info für Anwender Nr. 6056 - Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen.
    3. Legen Sie den Mandanten auf der ursprünglichen Mandanten-Nummer im ARBEITSPLATZ neu an und legen Sie den ersten Abrechnungsmonat in den Mandanten-Adressdaten fest.
    4. Kopieren Sie in LOHN die Stammdaten/Personaldaten aus dem zuvor kopierten Mandanten in den neuen Mandanten: »Stammdaten | Stammdaten duplizieren«.

    Möglichkeit B

    Der Mandant erhält eine neue Mandantennummer.

    1. Legen Sie einen neuen Mandanten auf einer beliebigen Nummer an.
    2. Kopieren Sie in LOHN die Stammdaten/Personaldaten aus dem Ursprungsmandanten in den neu angelegten Mandanten: »Stammdaten | Stammdaten duplizieren«.

    Hinweis
    In beiden Fällen wird eine Systemwechselanmeldung mit Grund 13 erstellt und an die Kassen versendet.

  4. Kernprüfungsfehler: DSBD910 - Gesamtlänge DSBD einschließl. der angeh. Datenbausteine falsch.

    Sie haben in den Mandanten-Adressdaten unzulässige Sonderzeichen erfasst.
    Lösung

    1. »Stammdaten | Mandanten-Adressdaten | Schaltfläche: Mandant | Register: Adresse«
      oder
      »Stammdaten | Mandanten-Adressdaten | Schaltfläche: Firma | Register: Adresse«.
    2. Entfernen Sie in den Feldern »Name« bzw. »Ergänzung« vorhandene Sonderzeichen wie z. B. Anführungszeichen.
  5. Wie kopiert man einzelne Mandanten ausschließlich in Agenda Lohn- und Gehaltsabrechnung?

    Agenda Lohn- und Gehaltsabrechnung:
    »Bestand | Mandanten-Auswahl | Rechtsklick auf Mandant | Mandant kopieren«

    Umfang der Kopie

    • Mandanten-Adressdaten
    • Mandanten-Programmdaten
    • Personaldaten
    • Auswertungen
    • Lohnbuchungen (Festbezüge und Dialog/Kalender)

    Mögliche Ziele der Kopie

    • auf eine andere Mandantennummer
    • in eine andere Kanzlei
  6. Wie kopiert man Personal-Stammdaten und Mandanten-Stammdaten aus einem bereits bestehenden Mandanten in einen neu angelegten Mandanten?

    Bei der Neuanlage eines Mandanten können Stammdaten aus einem bereits vorhandenen Mandanten übernommen werden.

    Öffnen Sie die Funktion »Stammdaten | Stammdaten duplizieren« im neu angelegten Mandanten (Zielmandant).

    Die Stammdaten werden aus dem bestehenden Mandanten (Quellmandant) übernommen.

    Folgenden Stammdaten können aus einem anderen Mandanten übernommen werden:

    • Personaldaten
    • Festbezüge
    • Mandanten-Krankenkassen
    • Versorgungswerke
    • Abteilungen
    • Abrechnungskreise
    • Kalenderschlüssel
    • Fibu-Konten
    • Kostenstellen
    • Kostenträger
    • Arbeitszeitmodelle
    • Mandanten-Tarifgebiete (nur wenn Baulohn aktiv ist)
    • Zahlungstermine

    Hinweis
    Die Datenübernahme kann nur vorgenommen werden, wenn der Quellmandant kein höheres Abrechnungsdatum als der Zielmandant hat.

  7. Was ist zu beachten, wenn man mehrere Filialen mit gleicher Betriebsnummer in LOHN abrechnen muss?

    Für diesen Sachverhalt legen Sie je Filiale eine eigene Mandantennummer an.

    Klären Sie vorab mit allen Krankenkassen, dass für die Betriebsnummer mehrere Beitragsnachweise eingehen und bei den Kassen konsolidiert, d.h. zusammengefasst werden müssen.

    Hinweis
    Agenda LOHN nimmt keine Konsolidierung der Beitragsnachweise vor.

Hier finden Sie Antworten auf weitere häufige Fragen:

Zurück zur Übersicht