Häufige Fragen zur Agenda-Software

Agenda-Rechenzentrum

  1. Wo finde ich detaillierte Informationen zum Agenda Rechenzentrum?
  2. Wo befindet sich das Agenda Rechenzentrum?
  3. Welche Hardware wird im Agenda Rechenzentrum eingesetzt?
  4. Wie wird die Sicherheit des Rechenzentrums sichergestellt?
  5. Wie ist das Rechenzentrum an das Internet angebunden?
  6. Wie wird die Hochverfügbarkeit des Rechenzentrums sichergestellt?
  1. Wo finde ich detaillierte Informationen zum Agenda Rechenzentrum?

    Alle wissenswerten Informationen zum Agenda Rechenzentrum finden Sie hier.

  2. Wo befindet sich das Agenda Rechenzentrum?

    Das Agenda-Rechenzentrum wird von unserem Partner, der noris network AG in Nürnberg betrieben.

  3. Welche Hardware wird im Agenda Rechenzentrum eingesetzt?

    Im Agenda-Rechenzentrum kommt nur Hardware von Markenherstellern zum Einsatz. Bei Server Hardware setzen wir auf Dell. Bei den Storage-Systemen kommt Hardware von NetApp zum Einsatz.

  4. Wie wird die Sicherheit des Rechenzentrums sichergestellt?
    • Mehrstufiger Zutrittsschutz: Sicherheitszaun mit Übersteigschutz, Road-Blocker und Personenschleusen
    • Videoüberwachung im gesamten Rechenzentrum
    • Elektronisches Zugangssystem mit biometrischer Überprüfung
    • Redundant (doppelt) ausgelegter, präventiver Brandschutz (OxyReduct-Anlage) bzw. Argon-Löschanlage mit Brandfrüherkennung
    • Redundant (doppelt) ausgelegte Klimatisierung
    • Redundante (doppelte) Stromzuführung aus dem öffentlichen Stromnetz
    • Zusätzliche Absicherung der Energieversorgung durch USV-Anlagen: Diese überbrücken die Dauer eines Stromausfalls, bis die Dieselgeneratoren anlaufen.
    • Die Dieselgeneratoren fahren bei Netzausfall automatisch an und sorgen für die unterbrechungsfreie Stromversorgung. Die Generatoren sind auch für lange Ausfallzeiten der öffentlichen Stromnetze ausgelegt: Der Treibstoffvorrat reicht für mindestens 72 Stunden. Die Treibstofftanks können auch während des Betriebs betankt werden.
  5. Wie ist das Rechenzentrum an das Internet angebunden?

    Das Agenda Rechenzentrum ist breitbandig über mehrere Carrier an das Internet angebunden.

    Gleichzeitig greifen wir auf den noris-eigenen Backbone zurück. Dieser bietet uns den Anschluss an die zentralen Internet-Knotenpunkte (Peering-Points) in Frankfurt, München, Nürnberg, Berlin und Wien und erzeugt Bandbreiten von bis zu 400 GBit/Sekunde. Einzelne Dienste können mit bis zu zehn GBit/Sekunde zur Verfügung gestellt werden.

  6. Wie wird die Hochverfügbarkeit des Rechenzentrums sichergestellt?
    • Sicherung permanenter Verfügbarkeit durch redundante Server- und Storage-Strukturen sowie Alarmsysteme für alle Einheiten
    • 24/7 Betrieb durch Sicherheitsexperten, erfahrene Administratoren und Elektriker
    • Proaktives Management: Live-Beobachtung von Datenmengen und Betriebszeiten der Hardware (Monitoring)

Hier finden Sie Antworten auf weitere häufige Fragen:

Zurück zur Übersicht