Häufige Fragen zur Agenda-Software

LOHN - Jahreswechsel

  1. Welche Meldungen und Bescheinigungen werden automatisch zum Jahreswechsel erstellt?
  2. Kann ich einen Systemwechsel rückwirkend durchführen, wenn der Monatsabschluss des letzten abzurechnenden Monats bereits erstellt ist?
  3. Wie erfasst man die Tage für 24.12./31.12 im Baugewerbe?
  4. Warum werden auf den Auswertungen »BG-Gemeldete Jahreswerte I + II« keine BG-Stunden für die UV-Jahresmeldung ausgewiesen?
  5. Wo finde ich die Jahresmeldungen der Arbeitnehmer für das Vorjahr?
  6. Wann werden die Jahreslohnsteuerbescheinigungen für das Jahr 2019 erstellt?
  7. Weitere Themen zur Lohnsteuerbescheinigung
  8. Müssen die UV-Jahresmeldungen mit Grund 92 bei einem Systemwechsel von Agenda LOHN zu Fremdsoftware zum 31.12. erstellt werden?
  1. Welche Meldungen und Bescheinigungen werden automatisch zum Jahreswechsel erstellt?

    Folgende Daten stehen in den jeweiligen Monaten zum Versand bereit:

    Abrechnungsmonat Dezember

    Meldedaten Berufsgenossenschaft

    UV-Jahresmeldung (Grund 92)

    Meldezeitraum:

    • immer 01.01. bis 31.12.

    Meldeinhalt:

    • Abgabegrund 92
    • Versicherungsnummer
    • Betriebsnummer des Beschäftigungsbetriebes
    • Kalenderjahr der Versicherungspflicht zur Unfallversicherung
    • Mitgliedsnummer des Unternehmers
    • Betriebsnummer des zuständigen Unfallversicherungsträgers
    • In der Unfallversicherung beitragspflichtiges Arbeitsentgelt
    • Zuordnung zur jeweilig anzuwendenden Gefahrtarifstelle

    Die Arbeitsstunden (BG-Stunden) sind nicht anzugeben.

    Ausgeschlossene Personengruppen

    • 108 »Bezieher von Vorruhestandsgeld«
    • 901 »Nicht sv-pflichtige Beschäftigte, Sonderfälle«

    Hinweis
    Die UV-Jahresmeldung (Grund 92) ist bis zum 16.02. für das Meldejahr zu übermitteln.

    Info für Anwender: Nr. 1635 Meldeverfahren an die Berufsgenossenschaft

     

    Meldedaten Berufsgenossenschaft

    Digitaler Lohnnachweis bei Betriebsaufgabe im Dezember

    Meldezeitraum:

    • 01.01. bis 31.12.
    • bzw. ab unterjähriger Mandatsaufnahme bis 31.12.

    Meldeinhalt:

    • BG-Brutto tatsächlich und Höchst-Jahresarbeitsentgelt (Höchst-JAE)
    • BG-Stunden tatsächlich und Vollarbeiterrichtwert (Voll-ARW)

    Info für Anwender: Nr. 1704 Digitaler Lohnnachweis

    Hinweis
    Der digitale Lohnnachweis ist spätestens bis zum 16.02. für das Meldejahr zu übermitteln.

     

    Meldedaten Finanzverwaltung

    Jahreslohnsteuerbescheinigungen

    Meldezeiträume:

    • 01.01. bis 31.12.
    • bzw. ab Eintrittsdatum bis 31.12.

    Meldeinhalt:

    • Abgerechnetes Steuerbrutto
    • Abgeführte Steuern
    • Abgeführte Sozialversicherungsbeiträge

    Info für Anwender 1676 Lohnsteuerbescheinigung ab 01.01.2016

    Hinweis
    Die Lohnsteuerbescheinigungen müssen vom Arbeitgeber bis zum 28.02. bzw. 29.02. an die Finanzverwaltung übermittelt werden.

     

    Abrechnungsmonat Januar

    Meldedaten Sozialversicherung

    Jahresmeldung (Grund 50)

    Meldezeitraum:

    • 01.01. bis 31.12.
    • bzw. ab Eintritt oder Ende einer Unterbrechung bis 31.12.

    Meldeinhalt:

    • Sozialversicherungsbrutto
    • Beitragsgruppe
    • Gleitzonenkennzeichen
    • Tätigkeit
    • Staatsangehörigkeit
    • Personengruppe
    • Rechtskreis

    Keine Erstellung einer Jahresmeldung mit Grund 50

    Wenn die Jahresmeldung mit Grund 50 nicht erstellt wird, prüfen Sie folgende Sachverhalte:

    • Erstellung einer Meldung mit Grund 57 zum 31.12.
    • Arbeitnehmer ist über den Jahreswechsel in Fehlzeit
    • Kassenwechsel im Abrechnungsmonat Januar
    • Beitragsgruppenwechsel im Abrechnungsmonat Januar
    • Personengruppe 110 - Kurzfristig Beschäftigte

    Hinweis
    Die Jahresmeldung mit Grund 50 ist bis spätestens zum 15.02. an die zuständige Krankenkasse zu übermitteln.

     

    Meldedaten Berufsgenossenschaft

    Digitaler Lohnnachweis

    Meldezeitraum:

    • 01.01. bis 31.12.
    • bzw. ab unterjähriger Mandatsaufnahme bis 31.12.

    Meldeinhalt:

    • BG-Brutto tatsächlich und Höchst-Jahresarbeitsentgelt (Höchst-JAE)
    • BG-Stunden tatsächlich und Vollarbeiterrichtwert (Voll-ARW)

    Info für Anwender: Nr. 1704 Digitaler Lohnnachweis

    Hinweis
    Der digitale Lohnnachweis ist spätestens bis zum 16. Februar für das Meldejahr zu übermitteln.

  2. Kann ich einen Systemwechsel rückwirkend durchführen, wenn der Monatsabschluss des letzten abzurechnenden Monats bereits erstellt ist?

    Beispiel
    Aktueller Abrechnungsmonat ist Januar. Der Mandant wechselt zum 01.01. zu einem anderen Berater.

    Sie können den Systemwechsel nur im letzten abzurechnenden Monat durchführen.
    Wenn Sie den Monatsabschluss schon durchgeführt haben, gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. »Bearbeitung | Monatsabschluss aufheben« und Programmanweisungen folgen.
    2. »Stammdaten | Mandanten-Programmdaten | Register: Meldewesen«
    3. <Abmeldung Systemwechsel zum Letzten des aktuellen Monats> aktivieren und <Speichern>.
    4. »Bearbeitung | Monatsberechnung«

    Die Meldungen mit Grund 36 finden Sie in den Allgemeinen Auswertungen:
    »Auswertungen | Allgemeine Auswertungen Monatsordner | Meldungen«.

    Versenden Sie die Meldungen über »Transfer | DEÜV-Dateien senden«.

    Weitere Informationen: Info für Anwender Nr. 1673 - Agenda LOHN: Daten auslesen (Systemwechsel)

  3. Wie erfasst man die Tage für 24.12./31.12 im Baugewerbe?

    Bauhauptgewerbe:  Arbeitsbefreiung am 24. und 31. Dezember

    Der 24. und der 31. Dezember sind arbeitsfrei. Der Lohnanspruch entfällt für diese beiden Tage.

    Wenn der 24.12. und der 31.12. auf einen Arbeitstag fällt, erfassen Sie für die Arbeitnehmer folgenden Kalenderschlüssel:

    • 60 »Arbeitsfrei ohne Lohnanspruch (24.12./31.12. im Bauhauptgewerbe)«

    Wenn der Arbeitgeber die arbeitsfreien Tage ohne Lohnanspruch berechnen möchte, verwenden Sie folgende Kalenderschlüssel:

    • 150 »Urlaub Bauhauptgewerbe, gewerbliche Arbeitnehmer (volljährig)«

    oder

    • 101 bis 108 »Stundenlohn 1 bis 8« mit der Lohnart 457 »Sozialtag Bau (Std.)«

    Lassen Sie beide Tage im Kalender frei, wenn sie mit einem Guthaben aus einem automatischen Arbeitszeitkonto verrechnet werden sollen.

    Hinweis
    Halbe Urlaubstage können generell im Bauhauptgewerbe nicht berechnet werden.

    Garten und Landschaftsbau: Arbeitsbefreiung am 24. und 31. Dezember

    Regelung für Gewerbliche Arbeitnehmer:

    Der 24. Dezember eines jeden Jahres ist bei Fortzahlung des Arbeitslohnes arbeitsfrei:
    Nach § 4 Nr. 5 Bundesrahmentarifvertrag (BRTV) gewerblich im GaLaBau ist der 24. Dezember eines jeden Jahres bei Fortzahlung des Arbeitslohns arbeitsfrei.

    Dies gilt nicht für den 31. Dezember eines jeden Jahres. Hier sieht der BRTV gewerblich keine Regelung vor. Damit ist der 31.12. ein normaler Arbeitstag.

    Fazit
    Für gewerbliche Arbeitnehmer ist für den 24.12. aufgrund der tarifvertraglichen Regelung kein Urlaubstag einzusetzen - für den 31.12. hingegen schon.

    Erfassen Sie für den 24.12. folgenden Kalenderschlüssel:

    • 101 bis 108 »Stundenlohn 1 bis 8« mit der Lohnart 457 »Sozialtag Bau (Std.)«

    Erfassen Sie für den 31.12. folgenden Kalenderschlüssel:

    • 140 »Urlaub GaLaBau gewerbliche Arbeitnehmer (jugendlich/volljährig)«

    Regelung für Angestellte:

    Für Angestellte sieht der BRTV Angestellte keine dem § 4 Nr. 5 BRTV gewerblich entsprechende Regelung vor. Daher sind sowohl für den 24.12. als auch für den 31.12. Urlaubstage einzusetzen. Beide Tage sind für Angestellte normale Arbeitstage.

    Erfassen Sie für den 24.12/31.12. folgenden Kalenderschlüssel:

    • 141 »Urlaub GaLaBau Angestellte/Auszubildende Arbeitnehmer«

    Dachdecker:  Arbeitsbefreiung am 24. und 31. Dezember

    Der 24. und 31. Dezember sind arbeitsfrei.

    Fällt der 24. Dezember auf einen Arbeitstag, wird die ausfallende Arbeitszeit für 7 Stunden, bei Teilzeitbeschäftigten die individuell ausfallende Arbeitszeit mit dem individuellen Stundenlohn vergütet.

    Lt. RTV Dachdecker gilt für den Arbeitnehmer am 31.12. eine unbezahlte Freistellung.

    Wenn der 24.12. auf einen Arbeitstag fällt, erfassen Sie folgende Kalenderschlüssel:

    • 39 »Entschuldigtes Fehlen (bezahlt)« mit der Lohnart 457 »Sozialtag Bau (Std.)«

    oder

    • 145 »Urlaub Dachdecker, gewerbliche Arbeitnehmer (jugendlich/volljährig)«

    Wenn der 31.12. auf einen Arbeitstag fällt, erfassen Sie folgende Kalenderschlüssel:

    • 60 »Arbeitsfrei ohne Lohnanspruch (24.12./31.12. im Bauhauptgewerbe)

    oder

    • einen der oben genannten Kalenderschlüssel, wenn dennoch eine Bezahlung für den 31.12. erfolgen soll.

    Hinweis
    Wenn für beide Tage jeweils ein halber Tag Urlaub und ein halber Tag Stundenlohn berechnet werden soll, erfassen Sie zuerst einen der beiden Kalenderschlüssel und klicken dann auf <Neu>, um einen zweiten Kalendereintrag für den entsprechenden Tag zu erfassen.

    Maler und Lackierer: Arbeitsbefreiung am 24. und 31. Dezember

    24.12. und 31.12. sind nach den Feiertagsgesetzen aller Bundesländer keine Feiertage.

    Es gibt im Maler- und Lackiererhandwerk – im Unterschied zu einigen anderen Branchen – auch keine besonderen tariflichen Regelungen, die einen Freistellungsanspruch/»Sonderurlaub« u.ä. für diese beiden Tage begründen.

    Heiligabend und Silvester sind im Maler- und Lackiererhandwerk normale Arbeitstage für:

    • gewerbliche Arbeitnehmer
    • kaufmännisch-technische Angestellte
    • Auszubildende (Lehrlinge).

    sofern sie auf einen Arbeitstag fallen.

    Im Falle einer gewünschten Freistellung des Arbeitnehmers am 24.12. oder 31.12. ist also grundsätzlich Urlaub zu gewähren bzw. eine Verrechnung aus dem Arbeitszeitkonto vorzunehmen.

    Wenn der 24.12. und der 31.12. auf einen Arbeitstag fällt, erfassen Sie für die Arbeitnehmer folgende Kalenderschlüssel für den jeweiligen Arbeitnehmertypen:

    Gewerbliche Arbeitnehmer:

    • 170 »Urlaub Maler, gewerbliche Arbeitnehmer (volljährig) «
    • 173 »Urlaub Maler, jugendliche Arbeitnehmer«
    • 175 »Urlaub Maler, gewerbliche Arbeitnehmer im Auslernjahr«

    Auszubildende:

    • 171 »Urlaub Maler, gewerbliche Auszubildende«
    • 172 »Urlaub Maler, kaufmännisch/technische Auszubildende«

    Angestellte:

    • 174 »Urlaub Maler, kaufmännisch/technische Angestellte (volljährig)«
    • 176 »Urlaub Maler, kaufmännisch/technische Angestellte (jugendliche)«
  4. Warum werden auf den Auswertungen »BG-Gemeldete Jahreswerte I + II« keine BG-Stunden für die UV-Jahresmeldung ausgewiesen?

    Die Übermittlung der UV-Jahresmeldung mit Grund 92 erfolgt ohne BG-Stunden.

    Die BG-Stunden werden mit dem digitalen Lohnnachweis an die Berufsgenossenschaft gemeldet und sind auf der Auswertung »Beitragsabrechnung-UV (Lohnnachweis)« ausgewiesen:
    »Auswertungen | Allgemeine Auswertungen | Jahresordner | Lohnnachweis«.

  5. Wo finde ich die Jahresmeldungen der Arbeitnehmer für das Vorjahr?

    Die Jahresmeldungen für das Vorjahr werden bei der Monatsberechnung Januar des Folgejahres erzeugt. Die Übermittlung an die Krankenkassen erfolgt mit den Sozialversicherungsmeldungen für den Januar.

    Ausdruck über »Allgemeine Auswertungen | Vorjahresordner | Jahresmeldungen«

  6. Wann werden die Jahreslohnsteuerbescheinigungen für das Jahr 2019 erstellt?

    Die Lohnsteuerbescheinigungen für Arbeitnehmer, die über den 31.12. des aktuellen Jahres hinaus beschäftigt werden, finden Sie nach der Monatsberechnung Dezember in »Allgemeine Auswertungen I Aktueller Monat I LSt-Bescheinigungen«.

    Voraussetzung: Programmversion Oktober 2019

  7. Weitere Themen zur Lohnsteuerbescheinigung
    • Korrektur des aktuellen Jahres
    • Korrektur des Vorjahres
    • Großbuchstaben F, S, M, FR auf der Lohnsteuerbescheinigung
    • Storno Lohnsteuerbescheinigung erstellen
    • Ausgewiesene Sozialversicherungsbeiträge auf der Lohnsteuerbescheinigung – Abweichungen vom Lohnkonto
    • Lohnsteuerbescheinigung bei Mandatsübernahme
    • Eintragungen in Zeile 25 der Lohnsteuerbescheinigung
    • Eintragungen in Zeile 28 der Lohnsteuerbescheinigung
    • Eintragungen in Zeile 29 der Lohnsteuerbescheinigung

    Siehe Info Nr. 1676 »Lohnsteuerbescheinigung ab 01.01.2016«

  8. Müssen die UV-Jahresmeldungen mit Grund 92 bei einem Systemwechsel von Agenda LOHN zu Fremdsoftware zum 31.12. erstellt werden?

    Ja. LOHN erstellt automatisch mit der Monatsberechnung Dezember  die UV-Jahresmeldungen mit Grund 92 für den Zeitraum vom 01.01.-31.12.
    Beachten Sie die Besonderheiten der Berufsgenossenschaft bei einer Mandatsübernahme zum 01.01. und einer Mandatsübernahme unterjährig im Info für Anwender Nr. 1669 - »Lohnabrechnung aus Fremdsoftware übernehmen«.

Hier finden Sie Antworten auf weitere häufige Fragen:

Zurück zur Übersicht