Häufige Fragen zur Agenda-Software

FIBU - OPOS

  1. Wie erstellt man eine Offene-Posten-Liste als Stichtagsliste?
  2. Wie kann man in der Offenen-Posten-Buchführung automatisch bzw. manuell ausziffern?
  3. Warum erscheint die Abfrage zum sofortigen Ausziffern nicht mehr in der Buchungserfassung?
  4. Warum wird die Mahnung nicht gedruckt?
  5. Warum sind die Debitoren-Stammdaten in meinem Kanzleimandanten nicht aktuell?
  1. Wie erstellt man eine Offene-Posten-Liste als Stichtagsliste?

    Es wird eine Offene-Posten-Liste für alle Debitoren und Kreditoren zum Bilanzstichtag 31.12.2017 benötigt. Die Personenkonten sind abgestimmt. Gehen Sie wie folgt vor:

    1. »Auswertungen | Offene-Posten/Zahlungsverkehr | Offene-Posten-Liste«.
    2. Auswahl Debitoren und Kreditoren: Alle Kontenbereiche.
    3. Datumsbereich erfassen.

      Hinweis
      Um alle offenen Posten der Vorjahre zu erfassen, wählen Sie ein Von-Datum, das weit vor dem ältesten offenen Posten liegt. Sind die Vorgänge aus 2015 (kein Vortragswert, sondern der gebuchte Sachverhalt), tragen Sie mindestens das Datum 01.01.2010 ein.
       
    4. Als Bis-Datum den Stichtag erfassen (z. B. 31.12.2017).

    5. Selektion: <Nur offene Posten> und <Stichtagsliste> aktivieren.

    Tipp – Variante der Stichtagsliste
    Wird in Ergänzung zur bereits erstellten Stichtagsliste (siehe 2. bis 4.) der genaue Betrag der heute noch offenen Positionen benötigt, deaktivieren Sie die Option <Stichtagsliste>. Sie erhalten eine Aufstellung der »heute noch« offenen Posten des Stichtags. Im Beispiel: 31.12.2017. 
    Hinweis: Etwaige Teilzahlungen sind nicht enthalten.

  2. Wie kann man in der Offenen-Posten-Buchführung automatisch bzw. manuell ausziffern?

    Detaillierte Informationen finden Sie im Info für Anwender Nr. 1227 OPOS: Buchen.

  3. Warum erscheint die Abfrage zum sofortigen Ausziffern nicht mehr in der Buchungserfassung?

    Bei dieser Abfrage handelt es sich um einen Wahldialog. Diesen aktivieren Sie über:

    1. »FIBU | Optionen | Wahldialoge verwalten«.
    2. Option <Buchungserfassung: Frage nach dem sofortigen Ausziffern> aktivieren.
    3. <Speichern>.
  4. Warum wird die Mahnung nicht gedruckt?

    Wird eine Mahnung nicht gedruckt, liegt das in der Regel daran, dass die Mahnfälligkeit noch nicht erreicht ist. Im Folgenden eine kurze Aufstellung, zu welchem Datum frühestens eine Mahnung erstellt werden kann.

    Erste Mahnung
    Buchungsdatum + Fälligkeitstage = Fälligkeitsdatum
    Fälligkeitsdatum + Mahnfrist 1 => 1. Mahnung wird gedruckt

    Zweite Mahnung
    Druckdatum der 1. Mahnung + Mahnfrist 2 => 2. Mahnung wird gedruckt

    Dritte Mahnung
    Druckdatum der 2. Mahnung + Mahnfrist 3 => 3. Mahnung wird gedruckt

    Weitere Informationen finden Sie im Info für Anwender Nr. 1107 Mahnwesen.

    Zur Prüfung, warum ein offener Posten auf der Mahnung fehlt, verwenden Sie das Info für Anwender Nr. 1258 Warum wird ein offener Posten nicht gemahnt?

  5. Warum sind die Debitoren-Stammdaten in meinem Kanzleimandanten nicht aktuell?

    Die Debitoren der Kanzleibuchhaltung sind zugleich als Mandanten in Agenda Zentrale Mandanten- und Institutionsverwaltung angelegt. Ergeben sich Änderungen in den Adressdaten eines Debitoren, muss die Anpassung in dieser Anwendung erfolgen.

    Werden in den Debitoren in Agenda Finanzbuchführung falsche Stammdaten angezeigt, überprüfen Sie folgende Einstellungen:

    Kanzleierfassung

    1. »Agenda Arbeitsplatz | Bestand | Kanzleidaten bearbeiten | Register: Zusatzangaben«.
    2. Kanzleimandant hinterlegen und Kontrollkästchen <Debitorenabgleich> aktivieren.

      Hinweis
      Mit der Option <Debitorenabgleich> stellen Sie ein, welche Wirtschaftsjahre in Finanzbuchführung mit der Zentralen Mandanten- und Institutionsverwaltung abgeglichen werden.

    Mandanten-Adressdaten

    1. »Agenda Arbeitsplatz | Neuanlage & Bearbeiten«.
    2. Mandanten-Adressdaten des Mandanten bearbeiten: .
    3. Schaltfäche <Mandant>.
    4. Register »Mandat« wählen.
    5. Debitorennummer und Debitorenabgleich prüfen.

    Je nach Einstellung im Bereich »Debitorenabgleich« werden die Adressdaten in die Debitoren der Finanzbuchführung übernommen.

    Hinweis
    Ist die Option <Kein Abgleich> aktiviert, werden Änderungen in der Zentralen Mandanten- und Institutionsverwaltung nicht in die Finanzbuchführung übernommen. Ändern Sie diese Einstellung auf <Mandant>.

Hier finden Sie Antworten auf weitere häufige Fragen:

Zurück zur Übersicht